170703_JanaKöder0127.png

"Kleiner Tod hat Schluckauf", 2017, Kleinplastik, Horn, Nagellack, Seifenrest, Schwamm

Foto: Hannes Meier

 

170703_JanaKöder0096.jpg

"we are all something between nothing and everything", 2017, Kleinplastik 

weißes menschliches Haar (d.Künstlerin & ihrer Großmutter) getrocknete Erbsenschote, getrocknete Mohnkapsel & Mohnblüte,

Draht, Siegelwachs, Modelliermasse

Foto: Hannes Meier

 
170703_JanaKöder0022_preview.jpeg

„Fließ“, Kleinplastik, 2017

 menschliches Haar zweier Liebender, Glas, Holz

 
170703_JanaKöder0079.jpg

aus der fortlaufenden Reihe transformierter Alltagsobjekte

„die Doppelbürste“,  2017

Holz, Nylon

zum gemeinsamen Gebrauch

Wie verändert sich die Wahrnehmung unserer Umwelt durch die bewusste Manipulation alltäglich benutzter Objekte? Und wie lassen sich diese Erkenntnisse auf unsere sozialen Alltagschoreographien anwenden? Welches neue Wissen kann daraus generiert werden und wohin führt es uns?

 

 

C U R R E N T W O R K S / E X H I B I T I O N S

 

“NARBUNG” 13 09 - 02 11 2018, Performative Skulptur, Gruppenausstellung Nahtstellen Kunstverein Kärnten, Klagenfurt

/ / /////////////// //// //////////////////////////////////////// /////////// ///////////// / / ///// ////////// /// /

Einladung_5._Nahtstellen_web.jpg

Im Rahmen der Gruppenausstellung “NAHTSTELLEN” lud Jana Maria Köder zu einer sinnlichen Begegnung UNTER DEN TISCH ein.

In diesem schier unsichtbaren, versteckten ZWISCHENRAUM begann eine kollektive Erzählung über NARBEN, die sich über den Körper eines ganzen Tages erstreckte.

Eine ritualisierte Situation wurde zur GETEILTEN ERFAHRUNG - provozierte Berührung und intimes Flanieren im Gefilde unserer Erinnerungen.

Von Begegnung zu Begegnung verdichtete sich ein UNSICHTBARES GEFLECHT aus mannigfaltigen Erzählungen, die neu miteinander verwoben wurden.

SOZIALE NÄHTE bildeten sich im MOMENT und MATERIAL, blieben lose und fanden doch eine feste Form.

Was bleibt ist eine SKULPTURALE NARBE, die sich durch die Ausstellung zog und über ihre Fortdauer von der Performance berichtete.

 Installation “NARBUNG”, Gruppenausstellung “Nahtstellen”, Künstlerhaus Klagenfurt 2018

Installation “NARBUNG”, Gruppenausstellung “Nahtstellen”, Künstlerhaus Klagenfurt 2018

„BODYLESS ENTITIES” 07 - 09  06 2018, Performance Galerie KUB, Leipzig

//////////////////////////////////////////////////// ///// / /////////////

 Videostill Multimedia Performance “Bodyless entities”, Galerie KUB Leipzig, 2018

Videostill Multimedia Performance “Bodyless entities”, Galerie KUB Leipzig, 2018

“BODYLESS ENTITIES”

Eine performative Installation im Loop
frei nach dem Cyborg - Manifest von Donna Haraway

Die Installation „bodyless entities“ zeigt die Metamorphose einer Person, die in die digitale Welt abtaucht und dort versucht zur Cyborg zu werden.

Als Kunstfigur mit dem Namen Lou erprobt sie verschiedene Identitäten und Weiblichkeitsbilder.

Sie verwendet dabei ausgerechnet das Massenmedium „youtube“und liefert sich den Kommentaren anonymer Beobachtenden aus.

Sie spielt mit Imitation, Irritation und Konfrontation und überrascht mit einer seltsamen Verwandlung in eine Cyborg.

Denn warum sollten unsere Körper an unserer Haut enden?

Stefanie Hauser I Konzept & Realisierung

Jana Maria Köder I Performance & Tanz


Katharina Nesterowa I Video
ACE OF DIAMONDS I Soundtrack Video
Nico van Capelle Brigade rueckwaerts I Sounddesign
Rabea ter Braak, Muriel Kunkel I Kostüm

Videostills & Liveperformance BODYLESS ENTITIES, 2018

 
 

“LAUTES TAUB” Performative Interventionen im Öffentlichen Raum, Dresden 2017 & 2018

Die Arbeit LAUTES TAUB fragt innerhalb ihrer Umsetzung: Wie choreographiert eine Substanz das Handeln, unseren Alltag in beispielsweise Spannung, Entspannung, Wiederholung etc.?

Wie definieren wir Konsum, Sucht und Abhängigkeit?

Mit Bild, Sprache und Bewegung wollen wir Zustände und Aufstände von substanzbeeinflussten Leben verdeutlichen.

Unsere mobile Performance im engen Raum eines VANs „zoomt“ einem Fernrohr gleich auf die reale Wirklichkeit, um sie gleichzeitig gemeinsam zu hinterfragen.

Jana Maria Köder & Magdalena Weniger I Konzept, Text und Performance

Martin Mulik I Technische Leitung, Lichtdesign

Konrad Behr I Sounddesigner

Ina Weise I Layout/ Design Publikation

Daniela Lehmann, Matthias Weniger I Assistenz

 

Im Rahmen des Kulturjahr Sucht 2017. Gastspieltour Bautzen/Görlitz/Zwickau/Chemnitz 24.-27. Mai 2018.

Ermöglicht durch die Gastspielförderung des Freistaates Sachsen.

 Begleitpublikation “LAUTES TAUB”, Layout Ina Weise

Begleitpublikation “LAUTES TAUB”, Layout Ina Weise

 
 “no title” Skulptur 2018  Textil, Strasskette, Rinde, Schlangenhemd, Messingstab

“no title” Skulptur 2018

Textil, Strasskette, Rinde, Schlangenhemd, Messingstab